Kaschieranlagen – Laminieranlagen

COPY

Wie funktioniert Laminieren / Kaschieren?

Heutzutage sind viele Beschichtungsverfahren verfügbar und können je nach Art des Klebstoffs verwendet werden. In der Regel werden vier Grundkategorien von

  • Kaschierklebstoffen verwendet:
  • Auf wässriger Basis
  • Lösungsmittelbasiert
  • Lösungsmittelfrei (100 % Feststoffe)
  • heiße Schmelze / Hot Melt

Jede Kategorie hat eine große Vielfalt an Variationsmöglichkeiten und anwendbaren Basispolymeren. Die Art des Foliensubstrats, die Art des verwendeten Laminierverfahrens und die gewünschten physikalischen Endeigenschaften definieren die spezifischen Anforderungen. Im Laminierverfahren können viele Materialien laminiert werden, wie z. Gummi, Schaumstoffe, Comosites, Filu, Textilien, PVC, Teppich, Carbon uvm.

Welche Prozesse für welche Anwendungen?

Unsere Maschinen können für Rollen und Platten verwendet und auf Wunsch mit mehreren optionalen Ausstattungen ausgestattet werden: beheiztes Werkzeug, Heißschweißsystem, Längsschneiden, Querschneiden, automatischer Querschneider für Platten, Stapelsystem usw.

1. Laminieren

Im Allgemeinen besteht eine Laminierlinie aus 3 Hauptkomponenten: den Folienabwicklern und -aufwicklern, dem Klebstoffbeschichter und dem Laminator. Es stehen mehrere Laminierverfahren zur Verfügung, die an die Produktion angepasst werden können. Die Prozesse unterscheiden sich dadurch, wie der Klebstoff aufgetragen und von einer Flüssigkeit in einen Feststoff umgewandelt wird. Üblicherweise werden diese Prozesse entweder als Trocken- oder Nasslaminierung klassifiziert. Bei Suteau-Anver verwenden wir in unserer Laminiermaschine üblicherweise ein Trockenlaminierungsverfahren. Bei dieser Technik wird der Kleber beispielsweise bereits auf ein Silikonpapier aufgebracht. Der Klebstoff kann auf ein Substrat (das am wenigsten saugfähig) aufgetragen und getrocknet werden, oder er kann als HOT MELT-film aufgetragen werden. Dann wird die Verbindung durch einen hohen Druck erreicht, der von Zylindern ausgeübt wird, um eine wirklich starke Laminierung zu erzeugen.

Ziel der Laminierung ist es, die Eigenschaften und auch das Erscheinungsbild der Materialien (Schaum, Gummi, Composite, Karton, Carbon etc.) zu verbessern. Die Art des verwendeten Klebstoffs wird durch die Endverwendung der Produkte bestimmt.

2. Komplexierung

Beim Komplexieren werden zwei (oder mehrere) Streifen eines flexiblen oder starren Trägermaterials mit einem technischen Klebstoff miteinander verbunden. Wie beim Laminieren wird der Klebstoff auf den am wenigsten absorbierenden Streifen aufgetragen, der dann durch hohen Druck von Zylindern mit dem zweiten Streifen verbunden wird, um eine wirklich starke Verbindung herzustellen.
Ziel der Komplexierung ist es, die Barriereeigenschaften und das Erscheinungsbild der Streifen zu verbessern. Wie zuvor wird die Art des verwendeten Klebstoffs durch die Endverwendung der Produkte diktiert.

3. Klebebeschichtung

Die Klebstoffbeschichtung ist ein einfacher Prozess. Ziel ist es, einen Klebstoff mit einem Trägerpapier auf ein Material aufzubringen, um aus diesem nicht klebenden Material ein klebendes Material zu machen. Der Klebstoff kann ein- oder beidseitig auf das Material aufgetragen werden. Der Hauptvorteil dieser Technik besteht darin, das Endprodukt aus der Kombination von Material und Klebstoff zu formen.

4. Schweißmaschine – (hier bitte Link auf die Schweißmaschine für PE Platten)

Bei dieser Art von Prozess wird der zusätzliche Klebstoff nicht benötigt. Beide Materialien werden durch Schweißen miteinander verbunden.

Anfrage